Ärzte Zeitung, 05.04.2013

Amalie Sieveking-Krankenhaus

Albertinen investiert in Modernisierung

HAMBURG. Im Hamburger Norden soll bis 2015 eine der modernsten Kliniken der Hansestadt entstehen. Mit Investitionsmitteln von 45 Millionen Euro wird das Evangelische Amalie Sieveking-Krankenhaus derzeit umgebaut und erweitert.

Rund zehn Millionen Euro davon zahlt der Träger, das Albertinen-Diakoniewerk, selbst.

Das Krankenhaus erhält eine neue Zentrale Notaufnahme, Radiologie, Diagnostikzentrum, Intensivmedizin, Intermediate Care und einen neuen Eingangsbereich.

Bereits saniert sind bislang drei Bettenstationen. Das komplett modernisierte Aufnahme- und Diagnostikzentrum hat den Betrieb aufgenommen und die Not- und Unfallaufnahme ist kürzlich in neue Räume umgezogen. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Mehr Ausgaben zur Gesundheitsförderung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr 8,1 Millionen Menschen mit gesundheitsfördernden und präventiven Maßnahmen erreicht – so viele wie nie zuvor. Doch es gibt auch Lücken. mehr »

Zahl der Abtreibungen zurückgegangen

2018 wird es wohl weniger Schwangerschaftsabbrüche geben als im Jahr zuvor, so eine Statistik. mehr »