Ärzte Zeitung, 10.04.2013
 

Digitalisierung

Mehrwerte für Kliniken

MÜNSTER/NEUSS. Wie digitalisierte, qualifizierte Patientenunterlagen geschäftsrelevante Mehrwerte für Krankenhäuser schaffen, zeigt der Archivierungsspezialist DMI gemeinsam mit seinem Kooperationspartner 3M auf der conhIT.

Wie DMI mitteilte, unterstützt die Software 3M MDK Management die Bearbeitung von MDK-Prüfanfragen unter anderem durch Simulationen sowie durch Workflows mit notwendigen Arbeitsschritten, sodass die Bearbeitung beschleunigt wird und das Medizincontrolling ohne Zeitverlust auf die Akten zugreifen und analysieren kann, ob die MDK-Anfrage berechtigt ist.

Außerdem könne man die wesentlichen Dokumente und Textstellen der Akte markieren und kommentieren, so das Unternehmen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Digitalisierung – Ärzte zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Viele Ärzte im Krankenhaus verbinden mit der Digitalisierung die Hoffnung auf Arbeitserleichterungen. Zugleich beklagen sie mangelhafte Vorbereitung und Umsetzung, so eine Umfrage. mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »