Ärzte Zeitung, 10.04.2013

Digitalisierung

Mehrwerte für Kliniken

MÜNSTER/NEUSS. Wie digitalisierte, qualifizierte Patientenunterlagen geschäftsrelevante Mehrwerte für Krankenhäuser schaffen, zeigt der Archivierungsspezialist DMI gemeinsam mit seinem Kooperationspartner 3M auf der conhIT.

Wie DMI mitteilte, unterstützt die Software 3M MDK Management die Bearbeitung von MDK-Prüfanfragen unter anderem durch Simulationen sowie durch Workflows mit notwendigen Arbeitsschritten, sodass die Bearbeitung beschleunigt wird und das Medizincontrolling ohne Zeitverlust auf die Akten zugreifen und analysieren kann, ob die MDK-Anfrage berechtigt ist.

Außerdem könne man die wesentlichen Dokumente und Textstellen der Akte markieren und kommentieren, so das Unternehmen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »