Ärzte Zeitung, 15.04.2013

Hochschulmedizin

Unikliniken winkt ein Systemzuschlag

BERLIN/BONN. Die Wissenschaftsminister von Bund und Ländern versprechen den Unikliniken Finanzmittel, auf die sie selbst keinen Zugriff haben.

Für die besonderen Aufgaben, die die Universitätsmedizin wahrnimmt - die Versorgung von Schwerstkranken und Patienten mit seltenen Erkrankungen sowie die Weiterbildung von Ärzten - sollen die Unikliniken einen Systemzuschlag auf die Fallpauschalen erhalten.

Auf der gemeinsamen Wissenschaftskonferenz am Freitag haben die Wissenschaftsminister ihre Bereitschaft erklärt, dazu Gespräche mit den Gesundheitsministern aufzunehmen. Der Verband der Universitätsklinika hält ein solch gemeinsames Vorgehen der Wissenschaftsminister für "hilfreich".

Angesichts der Herausforderung, zwischen 2011 und 2015 rund 300.000 zusätzliche Studenten an den Unis unterzubringen, hat die Wissenschaftskonferenz beschlossen, die Mittel für den Hochschulpakt für diese Jahre um 2,2 auf über sieben Milliarden Euro aufzustocken. (HL)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »

Grippe-Impfsaison noch lange nicht vorbei!

Kein Land Europas erreicht die Influenza-Impfziele der WHO. Jetzt vor der Grippewelle appellieren Experten daher an Ärzte, noch möglichst viele Patienten zu schützen. mehr »

Wenn Insulin zum fetten Problem wird

Schon leicht erhöhte Insulinspiegel können offenbar Adipositas sehr stark fördern. Forscher haben sich den Zusammenhang angeschaut und empfehlen Intervallfasten – mit einer Einschränkung. mehr »