Ärzte Zeitung, 02.05.2013
 

Asklepios

Deutlich mehr Patienten behandelt

HAMBURG. Der Asklepios-Konzern hat im abgelaufenen Geschäftsjahr fast zwei Millionen Patienten behandelt, 14,7 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Wie der Klinikbetreiber mitteilte, erhöhte sich der Umsatz 2012 um rund 15 Prozent auf 3 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr habe Asklepios erste Erfolge bei der Integration der MediClin AG erreicht.

Das organische Wachstum von 3,4 Prozent sei durch neue medizinische Angebote, Belegungssteuerung und leistungsgerechte Vergütungsvereinbarungen erzielt worden.

Den Konzernjahresüberschuss beziffert Asklepios mit 112,9 Millionen Euro, nach 35,7 Millionen Euro (bereinigt um den nicht zahlungswirksamen Sondereffekt der Abschreibung der Beteiligung am Athens Medical Center 87 Millionen Euro) 2011. (ck)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Digitalisierung – Ärzte zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Viele Ärzte im Krankenhaus verbinden mit der Digitalisierung die Hoffnung auf Arbeitserleichterungen. Zugleich beklagen sie mangelhafte Vorbereitung und Umsetzung, so eine Umfrage. mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »