Ärzte Zeitung online, 13.08.2013

Rhön

Feldkamp geht von Bord

Das Vorstandsmitglied hat sein Mandat niedergelegt und scheidet zum Jahresende aus den Reihen des privaten Klinikbetreibers aus.

BAD NEUSTADT/SAALE. Volker Feldkamp hat sein Vorstandsmandat bei dem privaten Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum AG niedergelegt und wird zum Jahresende aus dem Unternehmen ausscheiden.

Wie Rhön mitteilt, hat der Aufsichtsrat der Bitte Feldkamps um Auflösung des Vertrages entsprochen. Man trenne sich "im besten gegenseitigen Einvernehmen".

Die operativen und fachlichen Aufgabengebiete Feldkamps würden interimistisch von den übrigen Vorstandsmitgliedern wahrgenommen.

Der Aufsichtsrat werde sich "zu einem geeigneten Zeitpunkt mit der Frage der Nachbesetzung bzw. personellen Aufstockung des Vorstands beschäftigen", heißt es weiter. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »