Ärzte Zeitung, 02.09.2013
 

Kliniken

Verbands-Chefin Thobaben bestätigt

KIEL. Landespastorin Petra Thobaben steht für weitere drei Jahre an der Spitze der Krankenhausgesellschaft Schleswig-Holstein (KGSH). Der 15-köpfige Vorstand der Gesellschaft bestätigte die 64-Jährige einstimmig im Amt.

In der KGSH sind rund 80 Akutkrankenhäuser und 20 Reha-Kliniken mit zusammen 3600 Mitarbeitern Mitglied. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund zwei Milliarden Euro.

Thobaben ist seit 1997 Landespastorin und Sprecherin des Vorstands des Diakonischen Werks Schleswig-Holstein und seit 2006 Vorstandsmitglied der DiakonieStiftung Schleswig-Holstein. Das Diakonische Werk zählt zu einem der sieben Trägerverbände, die den Vorstand der KGSH bilden. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »

Sechs Kassen auf der Kippe – Barmer-Chef fordert Reformen

Dramatischer Zwischenruf: Das wirtschaftliche Gefüge der GKV sei instabil, sagt Barmer Chef Straub. Rund ein halbes Dutzend großer Kassen würden nur noch von der guten Konjunktur getragen. mehr »