Ärzte Zeitung, 02.09.2013

Kliniken

Verbands-Chefin Thobaben bestätigt

KIEL. Landespastorin Petra Thobaben steht für weitere drei Jahre an der Spitze der Krankenhausgesellschaft Schleswig-Holstein (KGSH). Der 15-köpfige Vorstand der Gesellschaft bestätigte die 64-Jährige einstimmig im Amt.

In der KGSH sind rund 80 Akutkrankenhäuser und 20 Reha-Kliniken mit zusammen 3600 Mitarbeitern Mitglied. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund zwei Milliarden Euro.

Thobaben ist seit 1997 Landespastorin und Sprecherin des Vorstands des Diakonischen Werks Schleswig-Holstein und seit 2006 Vorstandsmitglied der DiakonieStiftung Schleswig-Holstein. Das Diakonische Werk zählt zu einem der sieben Trägerverbände, die den Vorstand der KGSH bilden. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »