Ärzte Zeitung online, 05.09.2013

Für Selbstzahler

Vivantes bietet jetzt auch Naturheilkunde

Unter dem Markennamen Duale Medizin® bietet das Berliner Klinikunternehmen Vivantes Selbstzahlern und Privatversicherten Naturheilkunde an.

BERLIN. Das Vivantes Humboldt-Klinikum in Berlin behandelt Patienten seit Kurzem auch komplementärmedizinisch.

Die neue Abteilung für Duale Medizin® setzt vor allem Methoden der Naturheilkunde und der traditionellen chinesischen Medizin ein.

Angedockt ist sie an die chirurgische Klinik des größten kommunalen Krankenhauskonzerns in Deutschland am Standort Berlin-Reinickendorf.

Nach Angaben des Chefarztes Professor Ulrich Adam fragen Patienten zunehmend alternative Verfahren nach.

"Von der interdisziplinären Vernetzung unserer Klinik profitieren vor allem Patienten mit Tumorerkrankungen zum Beispiel an Speiseröhre, Leber und Bauchspeicheldrüse sowie des Darms", sagt Adam.

Die Marke Duale Medizin® hat die Ärztin Dr. Elke Seebach entwickelt. Sie leitet am Vivantes Klinikum eine privatärztliche Praxis mit dem komplementärmedizinischen Angebot.

Die Leistungen der Praxis und der neuen Vivantes-Abteilung werden derzeit für Privatversicherte und Selbstzahler angeboten. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »