Ärzte Zeitung, 29.10.2013

Studie

Kliniken fehlen 2015 um die 175.000 Fachkräfte

NEU-ISENBURG. Der Fachkräftemangel im Gesundheitswesen nimmt rasant zu. Das zumindest will die Unternehmensberatung Roland Berger herausgefunden haben.

Laut einer aktuellen Studie werden bis 2015 allein im Kliniksektor 175.000 Ärzte sowie Mitarbeiter im Pflege- und Funktionsdienst fehlen.

Damit wächst der Fachkräftemangel im Vergleich zu den benötigten Sollstellen auf 15 Prozent an. In 2011 betrug das Delta nach Angaben der Unternehmensberater nur zwei Prozent.

Für seine Analyse hat das Unternehmen verschiedenste Studien zusammengetragen.

Ein Kernproblem bei der Personalsuche seien die Arbeitsbedingungen in den Kliniken - das betrifft etwa die Themen Überstunden, Löhne und Karrierechancen. (reh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »

Konzept der e-Patientenakte steht

Die ePA nimmt Formen an. Ärzte, Kassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleib vorerst außen vor. mehr »