Ärzte Zeitung online, 12.11.2013

Gera

SRH Klinik reduziert Strahlenbelastung

Für die geringere Strahlenexposition erhält das Krankenhaus den gruppeninternen Qualitätspreis.

HEIDELBERG. Die Krankenhausgruppe SRH Kliniken haben nach eigenen Angaben in einigen Häusern das Prozessmanagement optimiert. In der Folge würden Patienten in der Radiologie der SRH Kliniken nur noch einer minimierten Strahlenbelastung exponiert.

Für diese Entwicklung sei das SRH Wald-Klinikum Gera mit dem internen Qualitätspreis ausgezeichnet worden. "Die Behandlung ist weniger belastend und gleichzeitig effizienter.

Diese Verbesserung ist nicht nur in Gera umsetzbar, sondern eine Innovation, die Patienten in allen Krankenhäuser zugutekommen kann", sagte der Vorstandsvorsitzende der SRH, Klaus Hekking. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »