Ärzte Zeitung, 13.01.2014

Mecklenburg-Vorpommern

Basisfallwert für Kliniken legt zu

SCHWERIN. Kassen und Krankenhausgesellschaft haben sich in Mecklenburg-Vorpommern auf einen leicht erhöhten Landesbasisfallwert geeinigt.

Dieser steigt im Nordosten von 3019,90 Euro auf 3117,36 Euro. Beide Seiten betonten die mit der frühen Einigung erreichte Rechtssicherheit für die Budgetverhandlungen.

Trotz der Erhöhung erhalten die Kliniken in 2014 einen im Bundesvergleich unterdurchschnittlichen Wert.

Klinikvertreter an der Ostsee fordern seit langem eine Angleichung an das bundesdeutsche Niveau. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »