Ärzte Zeitung online, 13.05.2014

Beratergremium

Rhön beruft Chefärzte

BAD NEUSTADT. Die Rhön AG hat ein "Medical Board" eingerichtet, das für Ausgestaltung und Umsetzung der neuen Konzernstrategie zuständig ist. Nach dem Verkauf eines Großteils seiner Häuser an Helios will sich der Klinikbetreiber auf "maximalversorgungsnahe Spitzenmedizin" konzentrieren.

Dem Medical Board gehören sechs profilierte Klinikärzte an: Sprecher ist Professor Jochen Werner, Direktor der HNO-Klinik am Uniklinikum Gießen und Marburg (UKGM). Sein Stellvertreter ist Professor Bernd Griewing von der Neurologischen Klinik Bad Neustadt.

Weitere Mitglieder sind Professor Richard Baum (Bad Berka), Dr. Thomas Funk (Frankfurt/ Oder), Professor Norbert Presselt (Bad Berka) und Professor Werner Seeger (UKGM).

Die Chefärzte sollen Vorschläge machen, wie das Konzept "Spitzenmedizin" an die zehn Kliniken, die künftig noch den Rhön-Verbund ausmachen, adaptiert werden kann. Organisatorisch stehe das Board in direktem kontakt zu dem Rhön-Vorstrandsvorsitzenden Dr. Martin Siebert. (cw)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11636)
Organisationen
Rhön (33)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

CDU erwägt höhere GKV-Vergütung

Offiziell haben die Koalitionsverhandlungen zwar noch nicht begonnen. Doch: Die Union gibt bereits erste zarte Signale auf einen möglichen Kompromiss beim Ärztehonorar - inklusive einem Ende der Budgetierung. mehr »

Das sind die neuen Paul Ehrlich-Preisträger

Die Paul-Ehrlich-Stiftung ehrt dieses Jahr Forscher für ihre Arbeiten zum Tumor-Nekrose-Faktor mit ihrem mit 120.000 Euro dotierten Preis. Außerdem erkennen sie die Leistung eines Biochemikers zur Erforschung verschiedener Fettzelltypen an. mehr »