Ärzte Zeitung, 22.07.2014

Premiere

Eine Chefin für alle Notaufnahmen

MINDEN. Die Mühlenkreiskliniken (MKK) schließen nach eigenen Angaben als erster Gesundheitskonzern in Deutschland ihre Zentralen Notaufnahmen (ZNA) der Standorte zu einer Abteilung zusammen.

Damit gehe der Klinikbetreiber einen weiteren Schritt in der Weiterentwicklung seines medizinischen Versorgungsangebotes für den Kreis Minden-Lübbecke und die angrenzenden Regionen.

Die Maßnahme betreffe die ZNA im Johannes Wesling Klinikum Minden, im Krankenhaus Bad Oeynhausen und im Krankenhaus Lübbecke-Rahden in Lübbecke und in Rahden. Zum ersten Mal werde bei den MKK eine Frau Chefärztin. Die Leitung der neuen Konzernnotaufnahme (KNA) übernehme Dr. Barbara Hogan. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »