Ärzte Zeitung, 22.07.2014

Premiere

Eine Chefin für alle Notaufnahmen

MINDEN. Die Mühlenkreiskliniken (MKK) schließen nach eigenen Angaben als erster Gesundheitskonzern in Deutschland ihre Zentralen Notaufnahmen (ZNA) der Standorte zu einer Abteilung zusammen.

Damit gehe der Klinikbetreiber einen weiteren Schritt in der Weiterentwicklung seines medizinischen Versorgungsangebotes für den Kreis Minden-Lübbecke und die angrenzenden Regionen.

Die Maßnahme betreffe die ZNA im Johannes Wesling Klinikum Minden, im Krankenhaus Bad Oeynhausen und im Krankenhaus Lübbecke-Rahden in Lübbecke und in Rahden. Zum ersten Mal werde bei den MKK eine Frau Chefärztin. Die Leitung der neuen Konzernnotaufnahme (KNA) übernehme Dr. Barbara Hogan. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »

Mit Herzschwäche auf Reisen - So geht's

Meer oder Berge? Auto oder Flugzeug? Solche Fragen stellen sich für herzinsuffiziente Patienten, wenn sie ihre Urlaubsreise planen. Ärzte sind dann als kompetenter Ratgeber gefragt. mehr »