Ärzte Zeitung, 29.07.2014
 

SRH

Privater Klinikbetreiber auf Milliardenkurs

HEIDELBERG. Das Heidelberger Bildungs- und Gesundheitsunternehmen SRH hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2013 im Vorjahresvergleich um sieben Prozent auf 636,5 Millionen Euro gesteigert.

Der Jahresüberschuss legte laut SRH um 14,4 Prozent auf 40,4 Millionen Euro zu. Mit 43,4 Millionen Euro erreichte die SRH nach eigener Aussage das höchste Betriebsergebnis ihrer fast 50-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Zahl der Mitarbeiter nahm um 208 auf 9091 zu, die Zahl der Kunden und Patienten um etwa 77.000 auf 483.270. Die Bilanzsumme des Stiftungsunternehmens für Bildung und Gesundheit liege nun bei 995,5 Millionen Euro, ein Zuwachs um 2,7 Prozent, und werde im laufenden Jahr die Milliardengrenze überschreiten. (maw)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11500)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »