Ärzte Zeitung, 29.07.2014

SRH

Privater Klinikbetreiber auf Milliardenkurs

HEIDELBERG. Das Heidelberger Bildungs- und Gesundheitsunternehmen SRH hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2013 im Vorjahresvergleich um sieben Prozent auf 636,5 Millionen Euro gesteigert.

Der Jahresüberschuss legte laut SRH um 14,4 Prozent auf 40,4 Millionen Euro zu. Mit 43,4 Millionen Euro erreichte die SRH nach eigener Aussage das höchste Betriebsergebnis ihrer fast 50-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Zahl der Mitarbeiter nahm um 208 auf 9091 zu, die Zahl der Kunden und Patienten um etwa 77.000 auf 483.270. Die Bilanzsumme des Stiftungsunternehmens für Bildung und Gesundheit liege nun bei 995,5 Millionen Euro, ein Zuwachs um 2,7 Prozent, und werde im laufenden Jahr die Milliardengrenze überschreiten. (maw)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (12210)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »

Ex-AOK-Chef will Zwergkassen abschaffen

Zentrenbildung bei Kliniken fordern, aber mit Zwergkassen arbeiten? Der frühere AOK-Chef Wilfried Jacobs plädiert für eine Konsolidierung bei Kassen. mehr »