Ärzte Zeitung App, 13.08.2014

Kiel

Städtisches Krankenhaus erwirtschaftet 2013 Überschuss

KIEL. Das Städtische Krankenhaus Kiel hat im vergangenen Jahr einen Überschuss von rund einer halben Million Euro erwirtschaftet. Im Jahr 2012 hatte es noch einen Verlust von rund 400.000 Euro ausgewiesen.

Gründe für die positive Entwicklung sind nach Angaben von Geschäftsführer Dr. Roland Ventzke ein besserer Case-Mix-Index und eine Steigerung der Patientenzahlen um 600 auf 25.600.

Hinzu kommen mehr als 30.000 ambulant behandelte Patienten. Fast ein Drittel des Gewinns steuerte das Klinik-MVZ mit 157.000 Euro bei. Das MVZ mit den Fachrichtungen Pathologie und Labormedizin erwirtschaftet rund die Hälfte seines Umsatzes mit Leistungen für das Mutterhaus. Für 2014 erwartet Ventzke eine schwarze Null. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »