Ärzte Zeitung App, 13.08.2014

Kiel

Städtisches Krankenhaus erwirtschaftet 2013 Überschuss

KIEL. Das Städtische Krankenhaus Kiel hat im vergangenen Jahr einen Überschuss von rund einer halben Million Euro erwirtschaftet. Im Jahr 2012 hatte es noch einen Verlust von rund 400.000 Euro ausgewiesen.

Gründe für die positive Entwicklung sind nach Angaben von Geschäftsführer Dr. Roland Ventzke ein besserer Case-Mix-Index und eine Steigerung der Patientenzahlen um 600 auf 25.600.

Hinzu kommen mehr als 30.000 ambulant behandelte Patienten. Fast ein Drittel des Gewinns steuerte das Klinik-MVZ mit 157.000 Euro bei. Das MVZ mit den Fachrichtungen Pathologie und Labormedizin erwirtschaftet rund die Hälfte seines Umsatzes mit Leistungen für das Mutterhaus. Für 2014 erwartet Ventzke eine schwarze Null. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »