Ärzte Zeitung, 29.08.2014

Katholische Klinikum Oberhausen

Das Gehalt kommt aus der Cloud

OBERHAUSEN. Auch der Gesundheitssektor zeigt zunehmend Interesse am Cloud Computing.

Eine Variante, die Datenwolken zu nutzen, hat nun das Katholische Klinikum Oberhausen für sich gefunden. Wie die Telekom mitteilt, habe das Klinikum mit der neuen Telekom Healthcare Solutions einen Cloud-Vertrag abgeschlossen, der es dem Klinikum ermögliche, die SAP-Gehaltsabrechnung als Software-as-a-service aus der Cloud heraus zu nutzen.

2200 Mitarbeiter der Klinik erhielten ihr monatliches Salär künftig aus der Wolke, berichtet die Telekom. Bundesweit kämen inzwischen jährlich eine Million Gehaltsabrechnungen von Klinik-Mitarbeitern aus der Cloud, heißt es weiter. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »