Ärzte Zeitung App, 09.10.2014

Hamburg

UKE beteiligt sich an Klinikum Bad Bramstedt

HAMBURG. Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) übernimmt Anteile am Klinikum Bad Bramstedt. Künftig hält das UKE 16,98 Prozent an der Spezialklinik im Nachbarland Schleswig-Holstein.

Das Haus ist auf Gelenk-, Wirbelsäulen, Muskel, Nerven- und Gefäßerkrankungen spezialisiert und seit 2010 mit einem Rehazentrum auf dem UKE-Campus in Hamburg präsent.

Hauptgesellschafter bleibt die Deutsche Rentenversicherung Nord (70,57 Prozent). Weiterer Gesellschafter ist die Stadt Bad Bramstedt (12,45 Prozent).

Beide Häuser sehen in der gesellschaftsrechtlichen Beteiligung "eine Weiterentwicklung der strategischen Partnerschaft". Die Kliniken arbeiten seit 1997 in Forschung und Lehre und in der Krankenversorgung zusammen. (di)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11898)
Hamburg (495)
Organisationen
UKE (804)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »

Mit Herzschwäche auf Reisen - So geht's

Meer oder Berge? Auto oder Flugzeug? Solche Fragen stellen sich für herzinsuffiziente Patienten, wenn sie ihre Urlaubsreise planen. Ärzte sind dann als kompetenter Ratgeber gefragt. mehr »