Ärzte Zeitung App, 06.11.2014

Bundeskartellamt

Klinikum Worms darf Hochstift übernehmen

BONN. Nachdem das Bundeskartellamt vor zwei Jahren noch sein Veto eingelegt hatte, gab es jetzt grünes Licht für die Übernahme des Wormser Hochstift Krankenhauses durch das städtische Klinikum Worms. "Die aktuellen Ermittlungen haben gezeigt, dass sich die Marktverhältnisse in Worms inzwischen deutlich verändert haben.

Eine erhebliche Beeinträchtigung des Wettbewerbs infolge der Fusion ist heute nicht mehr zu erwarten", so Behördenchef Andeas Mundt. Auch andere Kliniken der Region hätten sich zwischenzeitlich durch Übernahmen vergrößert. Das Klinikum Worms ist mit 555 Betten größte Klinik im Mainzer Süden. Das zur Agaplesion-Gruppe gehörende Wormser Hochstift ist mit 141 Betten ein Haus der Grundversorgung. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »