Ärzte Zeitung App, 11.11.2014

Sachsen

Sana darf Kliniken Leipziger Land übernehmen

BORNA. Das Bundeskartellamt hat ohne Auflagen grünes Licht für die Übernahme der Kliniken Leipziger Land GmbH mit Standorten in Borna und Zwenkau durch die Sana Kliniken AG gegeben. Damit werden die Kliniken zum 1. Januar 2015 zum Verbund des drittgrößten privaten Krankenhausbetreibers in Deutschland gehören.

Wie Sana mitteilt, sei damit eine umfassende und qualitative medizinische Versorgung in der Region langfristig sichergestellt.

Die Veräußerung der Häuser in Borna und Zwenkau an den jetzigen Besitzer HCM S.E. fand laut Sana infolge des Verkaufs eines Großteils der Krankenhäuser der Rhön-Klinikum AG an den zum Fresenius-Konzern gehörenden Krankenhausbetreiber Helios im Jahr 2013 statt. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »