Ärzte Zeitung, 17.02.2015

Medizinerausbildung

Ruhruni will mit Kliniken kooperieren

BOCHUM. Das Klinikum Herford und die Mühlenkreiskliniken sollen nach dem Willen der Ruhruniversität Bochum (RUB) zum Zwecke der erweiterten Ausbildung von Medizinern kooperieren.

Wie die beiden Krankenhäuser mitteilen, habe die Ruhruniversität ihnen im Rahmen eines Bieterverfahrens den Zuschlag gegeben.

Die Kliniken bewerten die Entscheidung als wichtigen Entwicklungsschritt für beide Krankenhäuser und die Region.

Die getroffene Auswahlentscheidung stehe allerdings erst nach Ablauf einer für die unterlegenen Bietergemeinschaften nun beginnenden Frist zur Einlegung etwaiger Rechtsmittel endgültig fest. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

TI-Anschluss verweigern und dann klagen

An den Konnektoren scheiden sich die Geister. Medi-Vorstand Dr. Werner Baumgärtner sucht jetzt die juristische Auseinandersetzung. Sein Ziel: Sicherheitslücken in den Geräten feststellen zu lassen. mehr »

Nach dem Brexit Medikamente rationieren?

Großbritannien plant vor #8211; für den Fall eines No-Deal- Brexit: In dieser Situation sollen Apotheker in Großbritannien angewiesen werden, Medikamente zu rationieren. mehr »