Ärzte Zeitung, 18.02.2015

Seemannsambulanz

Integration in Klinik

HAMBURG. Der Allgemeinarzt Dr. Jan-Gerd Hagelstein hat seine Hamburger Praxis mit Seemannsambulanz als Fachabteilung in die Wilhelmsburger Klinik Groß-Sand integriert. Zuvor war die Praxis eigenständig in den Klinikräumen untergebracht.

Der Arzt, in der Hansestadt als "Hausarzt der Seeleute" bekannt, verspricht sich von der Integration eine effektivere und schnellere Betreuung der Seeleute insbesondere bei komplexeren Erkrankungen. Zeit ist heute entscheidend, weil Schiffe nur noch kurz im Hafen liegen.

 Nach Schätzungen der Deutschen Seemannsmission werden jährlich rund 300 Seeleute in Hamburgs Kliniken behandelt. Groß-Sand will mit der neuen Fachabteilung eine Lücke füllen, die in den 1990er Jahren mit der Schließung des Hafenkrankenhauses entstand. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »