Ärzte Zeitung, 02.04.2015

Bayern

Jede zweite Klinik schreibt rote Zahlen

MÜNCHEN. Etwa jedes zweite Krankenhaus in Bayern hat im vergangenen Jahr ein Defizit erwirtschaftet. Nach Angaben der Bayerischen Krankenhausgesellschaft (BKG) meldeten 49 Prozent der Kliniken im Freistaat für 2014 ein negatives Betriebsergebnis.

Der Anteil der defizitären Krankenhäuser liege damit zum dritten Mal in Folge nahe an der 50-Prozent-Marke, teilte die BKG mit. Die wirtschaftlich prekäre Situation werde "zur Dauerbelastung für die Krankenhäuser und ihre Beschäftigten", erklärte BKG-Geschäftsführer Siegfried Hasenbein.

Auch für 2015 zeichne sich keine Besserung ab - im Gegenteil: 52 Prozent der Häuser befürchten in diesem Jahr ein negatives Betriebsergebnis. 21 Prozent hoffen auf einen ausgeglichenen Haushalt und 27 Prozent rechnen damit, schwarze Zahlen zu schreiben, teilte die BKG mit. (sto)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So stark ist die Macht des ärztlichen Wortes

Ärztliche Überzeugungsarbeit macht Therapien wirksamer. Umgekehrt können unbedachte Äußerungen dem Patienten schaden. Etliche Studien belegen diese Placeboeffekte. mehr »

Weiterhin Unklarheit zu Bewertungsportalen

Das Recht auf Informationsfreiheit auf der einen Seite, das Recht auf freie Berufsausübung auf der anderen – der Bundesgerichtshof hat zur Löschung von Einträgen bei Arztbewertungsportalen verhandelt. mehr »

Das sind die Folgen eines Kaiserschnitts

Die Zahl der Kaiserschnitte nimmt seit einigen Jahren weltweit zu. Das hat für Mütter und Babys Vor- und Nachteile. Welche das sind, haben Wissenschaftler zusammengefasst. mehr »