Ärzte Zeitung, 07.07.2015

Klinikum

Offenbach bietet jetzt auch Gesichtschirurgie

OFFENBACH. Das zur Sana-Gruppe, dem Krankenhausunternehmen der PKV, gehörende Klinikum Offenbach hat sein Angebotsspektrum erweitert: Kürzlich wurde als Teil des Traumazentrums eine neue Fachabteilung für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie eröffnet.

Leiter der Einheit ist Chefarzt Professor Constantin Landes, der einer Mitteilung zufolge über "langjährige Leitungserfahrungen" an der Franfurter Uniklinik sowie in einer Schwerpunktpraxis verfügt.

"Patienten mit schweren Gesichts- und Schädelverletzungen können wir jetzt nicht nur als Notfälle erstversorgen, sondern auch plastisch-rekonstruktiv nachbehandeln," erläutert Klinik-Geschäftsführer Sascha John die Bedeutung der neuen Abteilung. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

Ein Plädoyer für mehr Medizinstudienplätze!

Medizinstudent Marcel Schwinger ist der Meinung, dass mehr Studienplätze in der Humanmedizin einen hohen Nutzen für die gesamte Gesellschaft haben – und rechnet vor, wie der Nutzen in Zahlen beziffert werden kann. mehr »

Neuer Malaria-Wirkstoff erfolgreich getestet

Eine neue Wirkstoffkombination hat in einer Studie Malaria-Patienten von ihrer Infektion geheilt. mehr »