Ärzte Zeitung, 05.10.2015

Schleswig-Holstein

Uniklinik legt Grundstein für Neubauten

LÜBECK. Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat den Grundstein für seine 520 Millionen Euro teuren Neubauten an den Standorten Lübeck und Kiel gelegt. Planung, Bau und Betrieb der Immobilie wurden einem privaten Partnerkonsortium übertragen, das Land Schleswig-Holstein bleibt aber Eigentümer.

Finanziert wird das Projekt zu 75 Prozent vom Land und zu 25 Prozent vom privaten Partner. Die Modernisierung der Gebäude gilt im Norden als überfällig, da einzelne Kliniken in Kiel und Lübeck veraltet sind und nicht unter den heute üblichen klinischen und wirtschaftlichen Aspekten betrieben werden können.

Durch den Neubau werden alte Pavillonstrukturen bis 2018 durch Zentralkomplexe ersetzt. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint die Fruchtbarkeit zu mindern, aber vor Prostatakrebs zu schützen. mehr »

Mit Mikroben gegen Asthma

Künftige Asthma-Therapien könnten neben Antikörpern auch Mechanismen der körpereigenen Entzündungshemmung nutzen – oder Helicobacter pylori. mehr »

Ein Nigerianer und ein Serbe sichern die Versorgung im Norden

Lunden ist gelungen, woran andere Regionen scheitern: In einer kommunalen Eigeneinrichtung sichern zwei Ärzte ab Mai die Versorgung. mehr »