Ärzte Zeitung, 05.10.2015

Schleswig-Holstein

Uniklinik legt Grundstein für Neubauten

LÜBECK. Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat den Grundstein für seine 520 Millionen Euro teuren Neubauten an den Standorten Lübeck und Kiel gelegt. Planung, Bau und Betrieb der Immobilie wurden einem privaten Partnerkonsortium übertragen, das Land Schleswig-Holstein bleibt aber Eigentümer.

Finanziert wird das Projekt zu 75 Prozent vom Land und zu 25 Prozent vom privaten Partner. Die Modernisierung der Gebäude gilt im Norden als überfällig, da einzelne Kliniken in Kiel und Lübeck veraltet sind und nicht unter den heute üblichen klinischen und wirtschaftlichen Aspekten betrieben werden können.

Durch den Neubau werden alte Pavillonstrukturen bis 2018 durch Zentralkomplexe ersetzt. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort rund neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. Zwei Gründe sind dafür ausschlaggebend. mehr »

Medizin per Videos patientengerecht erklärt

Bei der Visite oder im Gespräch bemerkten die Mediziner Nicolas und Sebastian Kahl, dass Patienten nur wenig von den Ausführungen des Arztes verstanden haben. So entstand die Idee, Erklärvideos zu produzieren. mehr »