Ärzte Zeitung online, 14.10.2015

Medizinforschung

Knapp 1,5 Milliarden Euro Fördermittel

BONN. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat deutschen Hochschulen im Zeitraum 2011 bis 2013 insgesamt knapp 1,48 Milliarden Fördermittel bewilligt. Das geht aus dem DFG-Förderatlas 2015 hervor. Auf die einzelnen Hochschulen heruntergebrochen, gingen dabei mit 81,5 Millionen Euro die meisten Fördermittel an die Medizinische Hochschule Hannover.

Davon entfielen wiederum laut Förderatlas 58,5 Millionen Euro auf das Forschungsfeld Medizin, 21,2 Millionen Euro auf das Forschungsfeld Mikrobiologie, Virologie und Immunologie sowie 1,8 Millionen Euro auf die Neurowissenschaft. An zweiter Stelle der Förderung stand die Ludwig Maximilians Universität in München mit 76,7 Millionen Euro DFG-Fördermittel. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Reiseimpfungen 2018 – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

Mehr Trinken bringt kranken Nieren nichts

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion einen höheren Wasserkonsum nahezulegen, nützt nicht viel: Die Harnmenge nimmt etwas zu, doch die Nierenfunktion verbessert sich nicht. mehr »

Drogenbeauftragte möchte keine "Legalisierungsdiskussion"

Die Zahl der Rauschgiftdelikte steigt und steigt, wie die neueste Statistik des Bundeskriminalamts zeigt. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung warnt vor einer "Normalität" beim Konsum bestimmter Drogen. mehr »