Ärzte Zeitung, 09.11.2015

Klinikkonzern

Rhön bestätigt Ausblick und benennt Medizin-Vorstand

BAD NEUSTADT. Der Klinikkonzern Rhön AG hat seinen Jahresausblick nach den ersten neun Monaten bestätigt. Demnach soll der Umsatz mindestens 1,08 Milliarden Euro erreichen, der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mindestens 145 Millionen Euro.

In den ersten neun Monaten seien 832 Millionen Euro erlöst worden aus denen 117,3 Millionen Euro EBITDA resultierten. Zum 1. Januar 2016 plant das Unternehmen, den Vorstand zu erweitern.

Der ärztliche Direktor der Neurologischen Klinik Bad Neustadt, Professor Bernd Griewing soll Chief Medical Officer werden. Er sei dann verantwortlich für Patientensicherheit, Qualität und Hygiene, medizinisches Prozessmanagement, Innovationen und Netzwerkmedizin. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Mikroben – Heimliche Heiler

Jede zweite Zelle in und auf uns gehört einer Mikrobe. Durch die erfolgreiche Behandlung mit fäkalen Mikrobiota, etwa bei Autismus, hat die Mikrobiomforschung an Fahrt gewonnen. mehr »

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden - und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat. mehr »

628 Kliniken soll Geld gestrichen werden

Hunderte Krankenhäuser sollen nach einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses keinen Zuschlag mehr für die Notfallversorgung erhalten. mehr »