Ärzte Zeitung, 09.11.2015

Klinikkonzern

Rhön bestätigt Ausblick und benennt Medizin-Vorstand

BAD NEUSTADT. Der Klinikkonzern Rhön AG hat seinen Jahresausblick nach den ersten neun Monaten bestätigt. Demnach soll der Umsatz mindestens 1,08 Milliarden Euro erreichen, der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mindestens 145 Millionen Euro.

In den ersten neun Monaten seien 832 Millionen Euro erlöst worden aus denen 117,3 Millionen Euro EBITDA resultierten. Zum 1. Januar 2016 plant das Unternehmen, den Vorstand zu erweitern.

Der ärztliche Direktor der Neurologischen Klinik Bad Neustadt, Professor Bernd Griewing soll Chief Medical Officer werden. Er sei dann verantwortlich für Patientensicherheit, Qualität und Hygiene, medizinisches Prozessmanagement, Innovationen und Netzwerkmedizin. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

Ein Plädoyer für mehr Medizinstudienplätze!

Medizinstudent Marcel Schwinger ist der Meinung, dass mehr Studienplätze in der Humanmedizin einen hohen Nutzen für die gesamte Gesellschaft haben – und rechnet vor, wie der Nutzen in Zahlen beziffert werden kann. mehr »

Neuer Malaria-Wirkstoff erfolgreich getestet

Eine neue Wirkstoffkombination hat in einer Studie Malaria-Patienten von ihrer Infektion geheilt. mehr »