Ärzte Zeitung, 18.01.2016

Unternehmen

Dialyseanbieter Diaverum expandiert in Rumänien

BUKAREST. Das schwedische Unternehmen Diaverum, nach eigenen Angaben Europas größter und einer der weltweit führenden Versorgungsdienstleister in der Nephrologie und Dialyse, expandiert in Rumänien. Wie das Unternehmen mitteilt, hat es 15 Nieren-Zentren des einheimischen Betreibers International Healthcare Systems (IHS) erworben.

Somit verfüge Diaverum nun über insgesamt 28 Kliniken in Rumänien und erreiche rund 3000 Patienten, die dialysepflichtig sind. Wie Zentraleuropa-Chef Boris Zjacic betont, avanciere Diaverum mit der Akquisition nun zum zweitgrößten Dialyse-Anbieter auf dem rumänischen Markt.

Insgesamt ist Diaverum nach Firmenangaben in weltweit 20 Ländern aktiv und erreicht 26.000 Patienten. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »