Ärzte Zeitung, 16.02.2016
 

Hacker-Angriff

Auch Klinikum Arnsberg fährt System runter

KÖLN. In Nordrhein-Westfalen häufen sich die Hacker-Attacken auf Krankenhäuser. Nur zwei Tage nach dem Lukaskrankenhaus in Neuss musste auch das Klinikum Arnsberg sein klinisches IT-System wegen des Befalls mit Computerviren herunterfahren. In beiden Fällen wird vermutet, dass Mitarbeiter Mail-Anhänge mit einer Schadsoftware geöffnet haben. In Arnsberg waren die Computer von Freitagnachmittag bis Sonntagvormittag vom Netz. So wollten die Verantwortlichen verhindern, dass sich das Virus verbreitet.

Inzwischen laufen nach Angaben der Klinik die für die Patientenversorgung wesentlichen Informationssysteme wieder. "Wir sind ganz sicher, dass keine Patientendaten abgezogen wurden", so Sprecher Richard Bornkeßel. Die Klinik hat die verseuchte Datei den Ermittlungsbehörden zur Verfügung gestellt. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »