Ärzte Zeitung, 16.02.2016

Hacker-Angriff

Auch Klinikum Arnsberg fährt System runter

KÖLN. In Nordrhein-Westfalen häufen sich die Hacker-Attacken auf Krankenhäuser. Nur zwei Tage nach dem Lukaskrankenhaus in Neuss musste auch das Klinikum Arnsberg sein klinisches IT-System wegen des Befalls mit Computerviren herunterfahren. In beiden Fällen wird vermutet, dass Mitarbeiter Mail-Anhänge mit einer Schadsoftware geöffnet haben. In Arnsberg waren die Computer von Freitagnachmittag bis Sonntagvormittag vom Netz. So wollten die Verantwortlichen verhindern, dass sich das Virus verbreitet.

Inzwischen laufen nach Angaben der Klinik die für die Patientenversorgung wesentlichen Informationssysteme wieder. "Wir sind ganz sicher, dass keine Patientendaten abgezogen wurden", so Sprecher Richard Bornkeßel. Die Klinik hat die verseuchte Datei den Ermittlungsbehörden zur Verfügung gestellt. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Suizidgefahr – Warnhinweis für die Pille

Die Pille und andere hormonelle Verhütungsmethoden sind in Deutschland weit verbreitet. Auf mögliche Folgen für die Psyche sollen Anwenderinnen künftig verstärkt hingewiesen werden. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »