Ärzte Zeitung, 16.02.2016

Hacker-Angriff

Auch Klinikum Arnsberg fährt System runter

KÖLN. In Nordrhein-Westfalen häufen sich die Hacker-Attacken auf Krankenhäuser. Nur zwei Tage nach dem Lukaskrankenhaus in Neuss musste auch das Klinikum Arnsberg sein klinisches IT-System wegen des Befalls mit Computerviren herunterfahren. In beiden Fällen wird vermutet, dass Mitarbeiter Mail-Anhänge mit einer Schadsoftware geöffnet haben. In Arnsberg waren die Computer von Freitagnachmittag bis Sonntagvormittag vom Netz. So wollten die Verantwortlichen verhindern, dass sich das Virus verbreitet.

Inzwischen laufen nach Angaben der Klinik die für die Patientenversorgung wesentlichen Informationssysteme wieder. "Wir sind ganz sicher, dass keine Patientendaten abgezogen wurden", so Sprecher Richard Bornkeßel. Die Klinik hat die verseuchte Datei den Ermittlungsbehörden zur Verfügung gestellt. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »