Ärzte Zeitung, 15.04.2016

Abteilungen geschlossen

Klinikum Wolgast strukturiert um

WOLGAST. Das Kreiskrankenhaus Wolgast hat nach massiven wirtschaftlichen Problemen eine Umstrukturierung eingeleitet und befindet sich nach eigener Einschätzung auf Konsolidierungskurs. Gynäkologie, Geburtshilfe und Pädiatrie wurden geschlossen.

Die Klinik in Trägerschaft der Universitätsmedizin Greifswald baut eine Palliativstation mit zwölf Betten und eine geriatrische Tagesklinik auf, erweitert die Notaufnahme und plant den Neubau einer psychiatrischen Tagesklinik. Mit der KV Mecklenburg-Vorpommern werde über die Einrichtung einer Anlaufpraxis gesprochen.

Die Umstrukturierung soll ohne Kündigung gelingen, das Haus beschäftigt 375 Mitarbeiter.

Im vergangenen Jahr wurden in Wolgast 8000 Patienten stationär und 12500 ambulant versorgt. Neben der Bevölkerung werden dort auch viele Urlauber von der Insel Usedom behandelt. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[17.04.2016, 11:25:26]
Dr. Wilfried Schimanke 
Umstrukturierung mit fatalen Folgen
Leider geht der Beitrag mit keinem Wort auf die Folgen der Schließung von Gynäkologie, Geburtshilfe und Pädiatrie ein. Damit wird nicht nur die Grundversorgung der Einwohner der Region sondern auch der zahlreichen Urlauber auf der Insel Usedom gefährdet. In der Region gibt es erhebliche und gut begründete Widerstände gegen diese Umstrukturierung, die vor allem der Universitätsmedizin Greifswald dient. Schlechte Recherche! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »