Ärzte Zeitung, 18.05.2016
 

Klinik

Vivantes Klinikum Neukölln mit neuem Leberzentrum

BERLIN. Der kommunale Klinikkonzern Vivantes Berlin baut an seinem Standort Neukölln ein Leberzentrum auf. Es legt einen Schwerpunkt auf minimal-invasive chirurgische, endoskopische und interventionell-radiologische Verfahren, teilt das Klinikunternehmen mit.

In dem Zentrum unter der Leitung des (viszeral- und minimal-)chirurgischen Chefarztes Privatdozent Dr. Mario Müller sollen Chirurgen, Gastroenterologen, Onkologen und Radiologen gemeinsam Diagnostik und Therapie abstimmen.

Sie versorgen Patienten mit Tumorerkrankungen der Leber und Gallenwege, aber auch mit anderen Leber- und Gallen-Erkrankungen, wie etwa Virushepatitis, Zirrhose oder Pfortaderhochdruck, heißt es. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »