Ärzte Zeitung, 22.07.2016

Mühlenkreiskliniken

Positive Bilanz für das Jahr 2015

KÖLN. Die Mühlenkreiskliniken in Minden-Lübbecke, ein Krankenhauskonzern in kommunaler Trägerschaft, haben im vergangenen Jahr einen Überschuss von 4,2 Millionen Euro erzielt, nach 4,8 Millionen Euro im Jahr 2014.

Der Umsatz stieg nach Unternehmensangaben von 320 Millionen Euro auf 334 Millionen Euro. Die Gruppe versorgte 2015 insgesamt 75.655 Patienten, das war eine Zunahme um 1,5 Prozent.

Ein Highlight des vergangenen Jahres: Die Ruhr-Universität Bochum hat die Mühlenkreiskliniken zusammen mit dem Klinikum Herford als Standorte für die universitäre Medizinerausbildung in Ostwestfalen-Lippe ausgewählt. Zurzeit werde die Aufnahme des Lehrbetriebs vorbereitet. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »