Ärzte Zeitung, 07.09.2016

Berlin

Wieder Streik an der Charité

BERLIN. Die Gewerkschaft ver.di hat die 2800 Beschäftigten der Tochtergesellschaft Charité Facility Management (CFM) der Berliner Uniklinik für Mittwoch zum Streik und zu einer Demonstration am Roten Rathaus aufgerufen. Betroffen sind die Bereiche Reinigung, Sterilisation, Küche, (Patienten-)transport, Handwerker und Sicherheit. Im Vorfeld der Wahlen zum Abgeordnetenhaus hat der Aufruf politischen Charakter. Der Senat habe vor zehn Jahren beschlossen, die CFM zum Zwecke des Lohndumpings zu gründen, so ver.di. Darüber hinaus komme er seiner Verpflichtung nicht nach, die Investitionskosten der Krankenhäuser zu tragen. "Deshalb stecken die Krankenhäuser jedes Jahr Millionenbeträge in Baustellen, mit denen die Krankenversicherung eigentlich die Bezahlung des Personals finanziert", so Gewerkschaftssekretär Kalle Kunkel. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »