Ärzte Zeitung, 13.09.2016

Neues Bettenhaus

Helios peppt Klinikum in Hildesheim auf

HILDESHEIM. Der private Krankenhausbetreiber Helios investiert rund 13 Millionen Euro an Eigenmitteln in die Erweiterung seines Klinikums in Hildesheim. Dieses solle auch die Helios Lungenklinik Diekholzen integrieren.

Das neue Bettenhaus, das bis Juli 2018 fertiggestellt sein soll, beherberge zudem zukünftig die Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, die Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie sowie die Klinik für Thoraxchirurgie.

Das Schlaflabor der Lungenklinik werde im neuen Bettenhaus von jetzt acht auf 16 Betten in modernen Einzelzimmern aufgestockt. Geschäftsführer Dr. Francesco De Meo hob die erfolgreiche Integration des Klinikums Hildesheim und der Lungenklinik Diekholzen in den Konzern hervor. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »