Ärzte Zeitung, 14.12.2016

Baden-Württemberg

AOK trennt sich von drei Reha-Kliniken

STUTTGART/SAARBRÜCKEN. Bei einigen Rehakliniken in Baden-Württemberg vollzieht sich zum Jahres- auch ein Trägerwechsel.

Wie die AOK Baden-Württemberg mitteilt, gehören die drei Rehakliniken der AOK-Klinik GmbH, die AOK-Klinik Korbmattfelsenhof in Baden-Baden, die AOK-Klinik Schloßberg in Bad Liebenzell und die AOK-Klinik Stöckenhöfe in Wittnau bei Freiburg ab dem 01. Januar 2017 zum Verbund der Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken mbH (cts).

Verwaltungsrat und Vorstand der AOK Baden-Württemberg hätten der vollständigen Übernahme des Klinikverbunds mit seinen mehr als 300 Mitarbeitern zugestimmt. Die cts ist nach Kassenangaben bereits seit dem 01. Januar 2014 strategischer Partner an der AOK-Klinik GmbH mit 49 Prozent Anteil.

"Wir freuen uns sehr, dass wir das Vertrauen, das uns die AOK Baden-Württemberg im Rahmen dieser strategischen Partnerschaft geschenkt hat, mit Leben und passgenauen Konzepten erfüllen konnten", erläutert der Geschäftsführer des cts-Verbundes, Rafael Lunkenheimer.

Wie Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, betont, sei es wichtig gewesen, dass im Zuge des Deals Patienten auch weiterhin im Rahmen eines qualitativ hochwertigen medizinischen Konzepts versorgt würden.

Und zweitens, dass für alle Mitarbeiter der AOK-Klinik GmbH eine langjährige Übernahmegarantie bestehe. Mit der reibungslosen Übernahme sei beides gesichert, die Kasse sei "im Ergebnis sehr zufrieden". (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »