Ärzte Zeitung, 24.01.2017

Klinikhygiene

Datenbank nicht mehr im Netz

Correctiv und Plusminus haben ihre umstrittene Datenbank zur Beschäftigung von Hygienepersonal in Krankenhäusern gestoppt.

BERLIN. Nach Protesten von Klinikseite haben das Recherchenetzwerk "Correctiv" und das ARD Politmagazin "Plusminus" eine kürzlich online veröffentlichte, interaktive Datenbank mit Beschäftigungszahlen zu Hygienefachkräften in deutschen Kliniken zurückgezogen. In der Übersicht waren Häuser mit vermeintlich defizitärer Personaldichte rot markiert. Allerdings deckte sich die zugrunde gelegte Bedarfsnorm nicht mit gesetzlichen Vorgaben. Außerdem beruhten die Angaben auf einer veralteten Datenbasis.

Die Plusminus-Redaktion räumt inzwischen "Widersprüchlichkeiten mit Blick auf die Zahlen des Gemeinsamen Bundesausschusses" ein. Außerdem sei es "aufgrund von Landesverordnungen in einigen Bundesländern zu Missverständnissen in der Auswertung der Daten, mithin in Einzelfällen auch zu Fehlern in unserer Karte" gekommen. Correctiv veröffentlichte eine ausführliche Entgegnung "an Jene, die unsere Recherche über fehlendes Hygienepersonal kritisiert haben", unter der Überschrift "viel Lärm um nichts".

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft begrüßte die Einstellung der Datenbank. "Mit der falschen Darstellung wurden Patienten verunsichert und Krankenhäuser verunglimpft." Zugleich fordert die DKG eine Überarbeitung des ursprünglichen Berichts, der nach wie vor online abrufbar ist. Denn darin, so die DKG, würden "weiterhin die falschen Zahlen genutzt, um daraus zum Beispiel Länderbewertungen abzuleiten". (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »

Viele Typ-1-Diabetiker erkranken erst im Alter über 30

Typ-1-Diabetes manifestiert sich offenbar öfter im mittleren Alter als bisher gedacht. Dafür spricht eine Analyse von Risikogenen bei britischen Patienten. mehr »