Ärzte Zeitung online, 26.01.2017

Uniklinik

Heidelberg findet Charité-Ärztin für Vorstand

HEIDELBERG. Der Aufsichtsrat des Universitätsklinikums Heidelberg hat Professor Annette Grüters-Kieslich für die Dauer von fünf Jahren zur Leitenden Ärztlichen Direktorin bestellt.

Grüters-Kieslich wird ihr Amt nach Uniangaben zum 1. Juni 2017 aufnehmen und tritt damit die Nachfolge von Professor Guido Adler an, der für eine Verlängerung seines bis Ende Mai 2017 laufenden Vertrages nicht mehr zur Verfügung stand.

Grüters-Kieslich leitet derzeit die Pädiatrie mit Schwerpunkt Endokrinologie und Diabetologie der Charité Berlin. Von 2008 bis 2014 war sie dort Dekanin und von 2009 bis 2015 Vizepräsidentin des Medizinischen Fakultätentages. Seit 2010 gehört sie dem Aufsichtsrat des Uniklinikums Heidelberg an. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

App-Branche macht Spahn Druck

In einem "Manifest für die Digitalisierung im Gesundheitssektor" fordern 47 Unternehmen aus der App-Branche, dass sich Deutschland stärker für digitale Innovationen öffnet. mehr »

Arztvorbehalt erhitzt weiter die Gemüter

Der Änderungsantrag der Koalition zum Notfallsanitätergesetz schlägt weiter hohe Wellen. Dabei wolle man nicht am Arztvorbehalt kratzen, so Rettungsdienst-Vertreter. Es gehe vielmehr um etwas ganz Anderes. mehr »

Behandlung nicht kostendeckend?

Fußamputationen werden im DRG besser vergütet als deren Verhinderung. Und die Honorierung von Fußambulanzen in der Regelversorgung reicht hinten und vorne nicht. mehr »