Ärzte Zeitung online, 03.02.2017

Studie

Benchmarks verbreitet im Krankenhaus-Controlling

BERLIN. 90 Prozent der Akutkrankenhäuser und Psychiatrien in Deutschland nutzen standardisierte Kennzahlenvergleiche, um ihre eigenen Leistungskennzahlen mindestens einmal jährlich mit Benchmarks zu vergleichen. Weitere sechs Prozent haben dies zumindest schon einmal getan. Das geht aus einer aktuellen Erhebung des Deutschen Vereins für Krankenhaus-Controlling (DVKC), des Lehrstuhls für Controlling der Bergischen Universität Wuppertal sowie der Strategie- und Managementberatung zeb hervor, die jetzt in Berlin vorgestellt wurde. Die Studie ergab zudem, dass die Zugehörigkeit zu einem Konzern oder Verbund einen starken Einfluss auf die Intensität der Benchmarking-Aktivitäten der einzelnen Häuser hat. (maw)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (12046)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »