Ärzte Zeitung online, 02.03.2017
 

Klinik-Ambulanz

Ärzte wehren sich gegen Schnell-Check

OFFENBACH. Die ab 1. April gültige EBM-Pauschale zur Abklärung von Bagatellfällen in Klinik-Notaufnahmen (GOP 01205 und 01207) sorgt bundesweit für Aufregung. Die AG Zentraler Notaufnahmen Hessen warnt, der Schnell-Check provoziere "Entscheidungen, die mit ärztlicher Verantwortung und Sorgfaltspflicht unvereinbar sind". Von der KV wird gefordert, sie solle den ambulanten Bereitschaftsdienst besser bekannt machen. (cw)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11500)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »

Jamaika – Paritätische Finanzierung ist vom Tisch

Ein neues Sondierungspapier zeigt: Die potenziellen Jamaika-Partner suchen nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner in der Gesundheitspolitik. mehr »