Ärzte Zeitung online, 24.04.2017

Neumünster

Klinik-Neubau am Traditionsstandort

NEUMÜNSTER. Das Friedrich-Ebert-Krankenhaus (FEK) in Neumünster wird mit weiteren 27 Millionen Euro aus öffentlichen Mitteln modernisiert. Der Schwerpunktversorger für das zentrale Schleswig-Holstein erhält das Geld für den zweiten Bauabschnitt eines insgesamt 78 Millionen Euro teuren Neubaus. Unter anderem sind ein zusätzliches Bettenhaus, eine interdisziplinäre Intensiveinheit, eine zentrale Notaufnahme und eine Radiologe geplant. Der Neubau wird einen Trakt aus den 70er Jahren ersetzen. Das FEK will den Bau noch dieses Jahr beginnen und 2020 fertig stellen. Das Krankenhaus betreibt insgesamt 664 Planbetten einschließlich 26 tagesklinischer Plätze. Das Haus in kommunaler Trägerschaft wurde bereits 1930 gebaut. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

BGH schränkt Privileg der Arztbewertungsportale ein

Darf ein Arztbewertungsportal eine Praxis ungefragt listen? Ja, aber kein Arzt muss sich Werbung konkurrierender Praxen im direkten Bewertungsumfeld gefallen lassen. mehr »

Grippewelle so wild wie lange nicht

Achtung, hohe Influenza-Gefahr: Die Grippewelle tobt und hat den höchsten Stand seit Jahren erreicht. mehr »

Low-Fat-Diät ist genauso gut wie Low-Carb

Welche Diät bringt am meisten? Eine Studie der Stanford-Universität hat verschiedene Diäten verglichen und sich angeschaut, ob die Gene beim Abnehmen eine Rolle spielen. mehr »