Ärzte Zeitung online, 26.04.2017
 

Arbeitsrecht

Helios muss für fehlende Pausen bluten

BERLIN. Die Helios Kliniken müssen 88.000 Euro Strafe zahlen, weil sie Mitarbeitern im Emil von Behring Krankenhaus in Berlin Zehlendorf Pausen nicht gewährt haben. Das hat das Landesarbeitsgericht kürzlich entschieden, wie die Gewerkschaft ver.di jetzt mitteilte. Geklagt hatte der Betriebsrat des Klinikums.

Laut ver.di hatte das Gericht Helios erstmals 2014 aufgefordert, für die Einhaltung der gesetzlichen Pausenregelungen in der Klinik zu sorgen. "Über 200 Pausenausfallanzeigen im Jahr 2016 zeugen davon, dass Helios seinen gesetzlichen Verpflichtungen fortgesetzt nicht nachgekommen ist", moniert die Gewerkschaft.

Nach Darstellung von Helios gilt das Urteil für 44 Fälle aus 2015. Gemeinsam mit dem Betriebsrat sei inzwischen ein Pausenablösekonzept für den Nachtdienst erarbeitet worden, das durch einen Springer gewährleisten soll, dass Pausen auf jeden Fall genommen werden können. Engpässe aufgrund kurzfristiger Notfälle oder Krankheitsausfälle will Helios aber nicht ausschließen. (ami)

Landesarbeitsgericht Berlin Az.: 15 TA 1522/16

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

FDP-Chef gibt den "Bastafari" – Steinmeier gegen Neuwahlen

Die FDP ist aus den Jamaika-Gesprächen ausgestiegen. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier erteilt schnellen Neuwahlen eine Absage. KBV-Chef Gassen fordert Tempo. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »