Ärzte Zeitung online, 28.04.2017

Bilanz

Asklepios verbucht kräftiges Gewinnplus

FRANKFURT/MAIN. Der private Klinikbetreiber Asklepios meldet einen "soliden Geschäftsverlauf 2016". Danach haben sich mit 2,3 Millionen Patienten knapp drei Prozent mehr in den ambulanten und stationären Asklepios-Einrichtungen behandeln lassen als 2015. Der Konzernumsatz nahm um drei Prozent auf 3,2 Milliarden Euro zu, der Jahresüberschuss verbesserte sich um fast neun Prozent auf 192 Millionen Euro. Die Umsatzrendite lag mit sechs Prozent leicht über Vorjahr (5,7 Prozent). In medizinische Infrastruktur habe Asklepios 2016 rund 274 Millionen Euro investiert. Die Ziele für 2017 lauten 1,5 bis 2,5 Prozent mehr Umsatz und "eine"leichte, aber nachhaltige Steigerung" des operativen Gewinns (EBITDA). (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Brustkrebspatientinnen profitieren von fettarmer Kost

Frauen, die sich fettarm ernähren, leben im Falle einer Brustkrebserkrankung offenbar länger als Patientinnen unter fettreicher Kost. mehr »

Deutschland will den fünften WM-Titel

Ein Sieg gegen den Weltmeister – davon träumen alle WM-Teams. Doch die deutsche Elf ist gerüstet. mehr »

Nach dem Orgasmus bewusstlos geworden

Eine junge Frau verliert mehrfach nach dem Sex das Bewusstsein. Die Ärzte rätseln zunächst, finden dann aber die Erklärung in den Genen. mehr »