Ärzte Zeitung online, 28.04.2017

Bilanz

Asklepios verbucht kräftiges Gewinnplus

FRANKFURT/MAIN. Der private Klinikbetreiber Asklepios meldet einen "soliden Geschäftsverlauf 2016". Danach haben sich mit 2,3 Millionen Patienten knapp drei Prozent mehr in den ambulanten und stationären Asklepios-Einrichtungen behandeln lassen als 2015. Der Konzernumsatz nahm um drei Prozent auf 3,2 Milliarden Euro zu, der Jahresüberschuss verbesserte sich um fast neun Prozent auf 192 Millionen Euro. Die Umsatzrendite lag mit sechs Prozent leicht über Vorjahr (5,7 Prozent). In medizinische Infrastruktur habe Asklepios 2016 rund 274 Millionen Euro investiert. Die Ziele für 2017 lauten 1,5 bis 2,5 Prozent mehr Umsatz und "eine"leichte, aber nachhaltige Steigerung" des operativen Gewinns (EBITDA). (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »

Bei Diabetes "nicht gleich mit Verboten kommen!"

Professor Hellmut Mehnert ist eine wahre Kapazität auf dem Gebiet der Diabetologie. Anlässlich seines 90. Geburtstags sprach die "Ärzte Zeitung" mit ihm über Patienten-Motivation, Defizite und neue Therapie-Optionen. mehr »