Ärzte Zeitung online, 28.04.2017
 

Bilanz

Asklepios verbucht kräftiges Gewinnplus

FRANKFURT/MAIN. Der private Klinikbetreiber Asklepios meldet einen "soliden Geschäftsverlauf 2016". Danach haben sich mit 2,3 Millionen Patienten knapp drei Prozent mehr in den ambulanten und stationären Asklepios-Einrichtungen behandeln lassen als 2015. Der Konzernumsatz nahm um drei Prozent auf 3,2 Milliarden Euro zu, der Jahresüberschuss verbesserte sich um fast neun Prozent auf 192 Millionen Euro. Die Umsatzrendite lag mit sechs Prozent leicht über Vorjahr (5,7 Prozent). In medizinische Infrastruktur habe Asklepios 2016 rund 274 Millionen Euro investiert. Die Ziele für 2017 lauten 1,5 bis 2,5 Prozent mehr Umsatz und "eine"leichte, aber nachhaltige Steigerung" des operativen Gewinns (EBITDA). (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »

Jamaika-Sondierer opfern paritätische Finanzierung

Ein neues Sondierungspapier zeigt: Die potenziellen Jamaika-Partner suchen nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner in der Gesundheitspolitik. mehr »