Ärzte Zeitung online, 11.09.2017
 

Schwarzwald

SRH-Gruppe übernimmt Rehakliniken

HEIDELBERG. Das Heidelberger Gesundheitsunternehmen SRH übernimmt die Reha-Klinikengruppe Ruland. Die Ruland Kliniken verfügen den Angaben zufolge über rund 800 Betten an drei Standorten im Nordschwarzwald.

Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Durch die Übernahme werde SRH "zu einem der größten Rehabilitationsanbieter in Baden-Württemberg mit mehr als 1000 Betten", teilte das Unternehmen mit.

In die Modernisierung der drei Ruland-Häuser wolle SRH 25 Millionen Euro investieren. Mit dem Verkauf sei die im April 2016 begonnene Sanierung der Ruland Kliniken im Rahmen einer Insolvenz in Eigenverwaltung "erfolgreich abgeschlossen worden", heißt es weiter. Das Bundeskartellamt muss der Transaktion noch zustimmen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »

Vorsorge für den Brexit – Ansturm auf das Aufenthalts-Zertifikat

Viele Gesundheitsfachkräfte aus EU-Ländern haben Großbritannien schon verlassen. Diejenigen, die bleiben wollen, versuchen nun, das "Settled-Status"-Zertifikat zu erlangen. mehr »