Ärzte Zeitung online, 11.09.2017

Schwarzwald

SRH-Gruppe übernimmt Rehakliniken

HEIDELBERG. Das Heidelberger Gesundheitsunternehmen SRH übernimmt die Reha-Klinikengruppe Ruland. Die Ruland Kliniken verfügen den Angaben zufolge über rund 800 Betten an drei Standorten im Nordschwarzwald.

Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Durch die Übernahme werde SRH "zu einem der größten Rehabilitationsanbieter in Baden-Württemberg mit mehr als 1000 Betten", teilte das Unternehmen mit.

In die Modernisierung der drei Ruland-Häuser wolle SRH 25 Millionen Euro investieren. Mit dem Verkauf sei die im April 2016 begonnene Sanierung der Ruland Kliniken im Rahmen einer Insolvenz in Eigenverwaltung "erfolgreich abgeschlossen worden", heißt es weiter. Das Bundeskartellamt muss der Transaktion noch zustimmen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Anti-Alzheimer-Wirkstoff beschleunigt kognitiven Abbau

Beta-Sekretase-Hemmer stoppen die Entwicklung einer Demenz nicht – ganz im Gegenteil: Die Medikamente scheinen die kognitive Leistung sogar zu verschlechtern. mehr »

Kinderärzte für Impfpflicht bei Ärzten und Assistenzberufen

Eine Impfpflicht nur für Kinder? Das geht den Pädiatern nicht weit genug. Dem Deutschen Ethikrat aber stößt die Art der Debatte sauer auf. mehr »

Kammerpräsidentin fordert Masernimpfung für Ärzte

"Ohne Wenn und Aber": Die Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen, Dr. Martina Wenker, hat sich für eine "generelle Impfpflicht gegen Masern" ausgesprochen. mehr »