Ärzte Zeitung online, 11.12.2017

Kliniken

Helios baut Psychatrie in Schwerin aus

SCHWERIN. Die Helios Klinik Schwerin erweitert ihre Klinik für Gerontopsychiatrie und –psychotherapie. Die Investition beläuft sich auf insgesamt 37 Millionen Euro. Für den Neubau, zu dem das Land 29 Millionen Euro beisteuert, wurde jetzt Richtfest gefeiert. Die Klinik betreibt drei Stationen: Eine offene mit 27 Betten für die Behandlung aller psychischen Erkrankungen im höheren Lebensalter, eine geschützte mit 14 Betten für die Behandlung schwerer Verhaltensauffälligkeiten, die zur Beeinträchtigung der Einwilligungs- und Steuerungsfähigkeit der Patienten führen und eine mit 13 Betten für die Behandlung psychisch kranker älterer Patienten mit schweren körperlichen Erkrankungen und höherem Pflegebedarf. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Welche Rolle sollen pränatale Bluttests künftig spielen?

Der GBA ist aktuell dabei, über die Kassenerstattung von pränatalen Bluttests zu entscheiden. Bundestagsabgeordnete fordern hierzu auch eine begleitende ethische Debatte. mehr »

Versäumte HPV-Impfungen bis zum Alter von 20 nachholen!

Werden Frauen erst jenseits des 20. Lebensjahres geimpft, ist der HPV-Schutz fraglich, berichten Forscher. Sie plädieren deshalb für einen möglichst frühen Beginn der Impfserie. mehr »

Krebsangst darf Blutdrucktherapie nicht gefährden

17 UhrDie Angst vor Krebs ist hoch und mancher Patient könnte den falschen Schluss ziehen, nun lieber ganz auf Valsartan zu verzichten, warnt nun auch die Deutsche Hochdruckliga. mehr »