Ärzte Zeitung online, 11.12.2017

Kliniken

Helios baut Psychatrie in Schwerin aus

SCHWERIN. Die Helios Klinik Schwerin erweitert ihre Klinik für Gerontopsychiatrie und –psychotherapie. Die Investition beläuft sich auf insgesamt 37 Millionen Euro. Für den Neubau, zu dem das Land 29 Millionen Euro beisteuert, wurde jetzt Richtfest gefeiert. Die Klinik betreibt drei Stationen: Eine offene mit 27 Betten für die Behandlung aller psychischen Erkrankungen im höheren Lebensalter, eine geschützte mit 14 Betten für die Behandlung schwerer Verhaltensauffälligkeiten, die zur Beeinträchtigung der Einwilligungs- und Steuerungsfähigkeit der Patienten führen und eine mit 13 Betten für die Behandlung psychisch kranker älterer Patienten mit schweren körperlichen Erkrankungen und höherem Pflegebedarf. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »