Ärzte Zeitung online, 20.12.2017

SRH Kliniken

Modernisierungsschub für Krankenhaus Sigmaringen

HEIDELBERG/SIGMARINGEN. Der Heidelberger Bildungs- und Gesundheitskonzern SRH investiert kräftig in sein Krankenhaus Sigmaringen. Nach dem Aufsichtsrat der SRH Kliniken GmbH hätten nun der Kreistag Sigmaringen und der Spitalfonds Pfullendorf das Erweiterungs- und Sanierungskonzept für das Krankenhaus beschlossen. Laut SRH liegt das Gesamtinvestitionsvolumen bei 98 Millionen Euro. Die Höhe der Förderung durch das Land Baden-Württemberg stehe noch nicht fest. Die Arbeiten sollen im Sommer nächsten Jahres bei laufendem Klinikbetrieb beginnen, Ende 2022 das Projekt abgeschlossen sein. Das Medizinische Konzept sehe eine weitere Steigerung der Versorgungsqualität in der Region vor. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Diabetikern wird der HbA1c-Wert nicht oft genug kontrolliert

Eigentlich sollten Ärzte mindestens zweimal im Jahr den HbA1c-Wert bei Typ-2-Diabetikern bestimmen. Bei jedem vierten Patienten messen sie ihn aber nur einmal oder gar nicht. mehr »

SPD will "Ende der Zwei-Klassen-Medizin"

14:10 Nach der knappen Abstimmung pro GroKo-Verhandlung geht es nun darum, die auf dem SPD-Parteitag angesprochenen "Nachbesserungen" in den Koalitionsvertrag reinzuverhandeln. KBV und Hartmannbund reagieren skeptisch. mehr »

Beunruhigend hohe Zahlen in der Altenpflege

Altenpflegekräfte fehlen fast doppelt so oft wegen psychischer Erkrankungen wie andere Beschäftigte, heißt es im länderübergreifenden Gesundheitsbericht für Berlin und Brandenburg. mehr »