Ärzte Zeitung online, 13.02.2018

Bayern

Klinikum rechts der Isar mit neuem OP-Zentrum

MÜNCHEN. Das Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München hat ein neues OP-Zentrum eröffnet. Es handelt sich der Klinik zufolge um eines der modernsten Europas. Bestandteil sind unter anderem acht OP-Säle. Insbesondere integrieren diese Diagnostik, etwa Angiographie, MRT und CT, mit operativen Methoden.

Dadurch werde eine sofortige Erfolgskontrolle bei Operationen möglich. Ein OP-Saal erhält zudem OP-Roboter für standardisierte Eingriffe. Im selben Gebäude wurde die neue Klinik für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie eröffnet. Teil davon ist eine gefäßchirurgische Allgemeinstation mit 28 Betten. Von den Kosten von 48 Millionen Euro übernahm der Freistaat Bayern 44 Millionen Euro. (cmb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

jameda muss Arztprofil löschen - Das ist die Urteilsbegründung

Urteil des Bundesgerichtshofs zum Arzt-Bewertungsportal jameda: Am Dienstag entschieden die Karsruher Richter zugunsten einer klagenden Ärztin. Ihr Profil muss gelöscht werden - die Richter schränken ihr Urteil allerdings ein. mehr »

Wann Bergsteigen fürs Herz schädlich ist – und wann nicht

Forscher haben Studien zu herzkranken Bergsteigern ausgewertet und geben Tipps, was Ärzte bei welcher Krankheit beachten müssen. mehr »

Deutlich mehr Masernfälle in Europa

In der Europäischen Region der WHO gab es 2017 eine Zunahme der Masernfälle um 400 Prozent gegenüber dem Vorjahr. mehr »