Ärzte Zeitung online, 06.06.2018

Umstrukturierung

Fresenius Vamed erhält stationäre Reha von Helios

BAD HOMBURG. Fresenius strukturiert um: Das stationäre Reha-Geschäft der Kliniksparte Helios soll ab Juli der Klinik-Management-Sparte Vamed zugeschlagen werden. Das betreffe 38 Gesundheitseinrichtungen und 13 Servicegesellschaften in Deutschland, heißt es, sowie deren rund 7700 Mitarbeiter. Das zu übertragende Geschäft werde dieses Jahr voraussichtlich um die 460 Millionen Euro umsetzen und operativ (EBIT) rund 37 Millionen Euro einbringen. Fresenius Vamed betreibe bereits Reha-Angebote in Österreich, der Schweiz, Tschechien und Großbritannien.

Die Verlagerung werde 2018 "keine wesentlichen Effekte auf die Kennzahlen des Fresenius-Konzerns" haben. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Psychotherapeuten werfen der Koalition Diskriminierung vor

15:07Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das TSVG. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »

Zwei AOKen geben Zusatzbeitrag preis

Nach und nach geben die Krankenkassen ihren Beitragssatz für 2019 bekannt – nun taten dies die AOK Baden-Württemberg und AOK Nordwest. Es zeichnen sich sinkende Zusatzbeiträge ab, aber nicht bei jeder Kasse. mehr »