Ärzte Zeitung online, 04.07.2018

Krebstherapie

Vivantes stellt radioaktive Arzneimittel jetzt selbst her

BERLIN. Der kommunale Berliner Klinikriese Vivantes stellt radioaktive Arzneimittel jetzt selbst her. Dazu hat er Ende Juni das Radiopharmazie-Labor im Vivantes Klinikum Am Urban in Betrieb genommen.

Das volldigitale, modular aufgebaute Labor ermöglicht nach Vivantes-Angaben neue Verfahren zielgerichteter, nuklearmedizinischer Diagnostik und Therapie (Theranostik) bei Prostatakarzinomen, neuroendokrinen Tumoren und Meningeomen.

Auch PET-CT Methoden können dabei eingesetzt werden. Zum erweiterten Behandlungsspektrum des standortübergreifenden Instituts für Nuklearmedizin von Vivantes gehört auch die Radioembolisation bei inoperablem Leberkrebs und die Therapie von im Knochen metastasierten Prostatakarzinomen mit Alpha-Strahler. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »