Ärzte Zeitung online, 14.05.2019

Karlsburg

Neue Station für Dialyse eröffnet

KARLSBURG. Das Klinikum Karlsburg (Mecklenburg-Vorpommern) hat eine neue Dialysestation und Endoskopie-Abteilung eröffnet. In der Dialyseeinrichtung stehen nun neun Therapieplätze zur Verfügung. Nach Angaben des Landesgesundheitsministeriums Mecklenburg-Vorpommern stehen in Karlsburg unter anderem ein gesonderter Raum für Patienten mit multiresistenten Keimen und separate Behandlungsplätze für Patienten, die eine Bauchfelldialyse benötigen, zur Verfügung. Das Land hat den Neubau mit mehr als 900.000 Euro unterstützt.

Das Klinikum Karlsburg gehört seit 25 Jahren zur privaten Klinikgruppe Dr. Guth. Zum Spektrum gehören Diagnostik und Therapie von Gefäßerkrankungen, Erkrankungen des Herzmuskels und der Herzklappen sowie sämtlicher Formen des Diabetes mellitus. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer zähmt Big Data, KI und Co?

Das Gesundheitswesen wird digital. Wie der disruptive Wandel moderiert werden kann, ist Thema des Hauptstadtkongresses 2019. Auch die Risiken sollen zur Sprache kommen. mehr »

Wieder mehr invasive Pneumokokken-Erkrankungen

Die Zahl der invasiven Pneumokokokken-Erkrankungen (IPD) wie Pneumonie und Sepsis ist in Europa in den vergangenen Jahren wieder leicht gestiegen, berichtet das European Centre for Disease Prevention and Control. mehr »

12.000 Arztpraxen angeschlossen

Im Zuge des offiziellen Starts der elektronischen Gesundheitsakte TK-Safe wurden am Montag bundesweit 12.000 Arztpraxen an die von Techniker Krankenkasse (TK) und IBM Deutschland entwickelte Akte angeschlossen. mehr »