Ärzte Zeitung online, 14.05.2019

Karlsburg

Neue Station für Dialyse eröffnet

KARLSBURG. Das Klinikum Karlsburg (Mecklenburg-Vorpommern) hat eine neue Dialysestation und Endoskopie-Abteilung eröffnet. In der Dialyseeinrichtung stehen nun neun Therapieplätze zur Verfügung. Nach Angaben des Landesgesundheitsministeriums Mecklenburg-Vorpommern stehen in Karlsburg unter anderem ein gesonderter Raum für Patienten mit multiresistenten Keimen und separate Behandlungsplätze für Patienten, die eine Bauchfelldialyse benötigen, zur Verfügung. Das Land hat den Neubau mit mehr als 900.000 Euro unterstützt.

Das Klinikum Karlsburg gehört seit 25 Jahren zur privaten Klinikgruppe Dr. Guth. Zum Spektrum gehören Diagnostik und Therapie von Gefäßerkrankungen, Erkrankungen des Herzmuskels und der Herzklappen sowie sämtlicher Formen des Diabetes mellitus. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vegetarier haben weniger Infarkte, jedoch mehr Insulte

Vegetarier und Veganer essen aus kardiologischer Sicht durchaus gesünder. Der neurologische Blick ins Gehirn zeigt jedoch auch mögliche Nachteile. mehr »

Entscheidung über Galenus-Preisträger

Wer erhält 2019 den Galenus-Preis? Heute Abend ist es wieder soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden aus 15 Bewerbern mit innovativen Arzneimitteln die Preisträger vorgestellt. mehr »

Pflegefinanzierung grundlegend ändern

Trotz Pflegeversicherung müssen immer mehr Senioren steigende Pflegekosten selbst zahlen. Damit der Eigenanteil nicht durch die Decke geht, fordert die DAK eine Mischfinanzierung. mehr »