Ärzte Zeitung online, 14.08.2019

Sachsen

Steigende Geburtenzahl macht Krankenhausumbau nötig

LEIPZIG. Wegen stark gestiegener Geburtenzahlen in den vergangenen Jahren baut das Krankenhaus St. Elisabeth in Leipzig die Wöchnerinnenstation um und eine neue Station für Neonatologie auf. Der Umbau der Wöchnerinnenstation diene dem Ziel, eine gute Betreuung der Frauen nach der Entbindung zu ermöglichen, teilte das Gesundheitsministerium in Dresden mit.

Mit der Integration der Station für Neonatologie solle erreicht werden, dass die Neugeborenen besser versorgt werden können. Für die Arbeiten würden rund 1,1 Millionen Euro investiert, 874.000 Euro davon seien Fördermittel. Das katholische Klinikum ist ein Krankenhaus der Regelversorgung und verfügt über 374 Planbetten. (sve)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Antidiabetikum entpuppt sich als Herzinsuffizienz-Therapeutikum

Der SGLT2-Hemmer Dapagliflozin hat sich in der großen DAPA-HF-Studie bei Diabetikern und Nicht-Diabetikern mit chronischer Herzinsuffizienz als wirksam erweisen. mehr »

Ärzte halten sich mit Antibiotika zurück

Die Verordnung von Antibiotika ist in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen – vor allem bei Kindern und Säuglingen. An einer anderen Stelle hapert es jedoch. mehr »

Vom Trend, den Mutterkuchen zu essen

Dem Plazentaverzehr werden viele positive Effekte zugeschrieben. Was da dran ist, nehmen Forscher aus Jena unter die Lupe. mehr »