Ärzte Zeitung online, 16.08.2019

Mönchengladbach

Patient stirbt bei Feuer in Klinik

MÖNCHENGLADBACH. Bei einem Feuer in einem Krankenhaus in Mönchengladbach ist ein Patient ums Leben gekommen. Der Brand brach in der Nacht zum Freitag auf einer internistischen Station im zehnten Stock der Klinik in einem Zimmer aus, wie die Feuerwehr am Freitagmorgen mitteilte. Für den 51 Jahre alten Patienten, in dessen Zimmer es brannte, kam jede Hilfe zu spät. Sein Bett habe bei Eintreffen der Feuerwehr in Flammen gestanden.

Warum es brannte, war am Freitag noch nicht klar. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf, wie ein Sprecher sagte. Durch die gesamte Station zog dichter Rauch. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand auf das Zimmer eingeschränkt werden, so die Einsatzkräfte. 22 Patienten und Krankenhaus-Mitarbeiter wurden auf Verletzungen kontrolliert. Drei davon hatten leichte Rauchgasvergiftungen erlitten. Es sei niemand schwer verletzt worden, sagte ein Feuerwehrsprecher. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf dem Weg zum Bluttest

Demenz-Diagnose ganz einfach per Biomarker: Serumtests auf Beta-Amyloid und Tau könnten in naher Zukunft recht genau anzeigen, wer gerade in eine Demenz abgleitet. mehr »

Herzschutz ist auch Schutz vor Demenz

Wer mit 50 Jahren nicht raucht, nicht dick ist, sich gesund ernährt, Sport treibt und normale Blutzucker-, Blutdruck- und Cholesterinwerte hat, der kann seine Hirnalterung um mehrere Jahre verzögern. mehr »

Das Oktoberfest im Gesundheits-Check

Laute Menschenmassen, Hendl und sehr, sehr viel Bier: Kann das noch gesund sein? Ein Blick auf das Oktoberfest aus Gesundheitssicht. mehr »