Ärzte Zeitung, 27.05.2014

Interferone

Bayer bringt interaktives Applikationssystem

LEVERKUSEN. Bayer Health Care hat das nach eigenen Angaben erste interaktive System zur Interferon-Injektion auf den Markt gebracht. Der Betaconnect™ Autoinjektor sendet MS-Patienten visuelle und akustische Injektionserinnerungen.

Außerdem können die Injektionsdaten via App dem betreuenden Arzt oder einer Krankenschwester des Patientenservice Betaplus® übermittelt werden. Damit ließen sich die Behandlungsempfehlungen für Patienten optimieren, heißt es.

Das interaktive Applikationssystem wurde zusammen mit Bang & Olufsen Medicom entwickelt. In Deutschland sei der Injektor bereits im Markt. Zum vierten Quartal sei die Einführung in weiteren europäischen Ländern geplant. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »